Unser Road Trip nach Namibia - Landschaft

Namibia - Land der VIELFALT

 

VIELFALT  I  FASZINATION  I  SCHÖNHEIT 

 

Wer Lust auf viele verschiedene Eindrücke, unglaubliche Fotomotive und ein wenig Abenteuer hat, ist mit einer Reise nach Namibia gut beraten :-)

 

Bislang hat uns (Ulf und Berny :-) keine Reise so derart fasziniert, wie jene nach Namibia von Dezember 2015 bis Jänner 2016. Wir organisierten einen Off-Road Camper mit  Camping-Ausstattung und begaben uns in die Wildnis Namibias. Wie sich später herausstellen sollte, hätten wir bei der Übernahme des Campers ein paar Dinge besser beachten sollen...



So viele unterschiedliche Eindrücke in einem Land:

  • Tiersafaris & Wildnis
  • Wüsten-Abenteuer
  • Verlassene und sandbedeckte alte Siedlungen
  • Robbenkolonien
  • Spannende Kontraste zwischen "weißen" Städten und "schwarzen" Siedlungen
  • Beeindruckende Naturvölker (mehr darüber könnt Ihr HIER erfahren)
  • u.v.m.

Wir hatten drei Wochen Zeit, um all die Highlights, die Namibia zu bieten hat, zu entdecken. In einem Camper für 2 Personen, inkl. sehr notwendigen Reserverad :-) haben wir uns auf den Weg gemacht. Die Reise war sehr sicher und Namibias Bevölkerung im Großen und Ganzen überaus freundlich und hilfsbereit. Ein paar Regeln gibt es zu befolgen, dann kann weiters aber nicht viel passieren. 

 

Wenn Ihr mögt, haben wir noch ein paar Tipps für Euch:

  • Achtet darauf, dass Ihr stets 2 Reserveräder dabei habt. Es wird Euch höchstwahrscheinlich zumindest einmal passieren, dass Ihr einen kaputten Reifen habt. Und auf der Fahrt zum nächsten Reifen-Reparatur-Shop ist man unnötig nervös, wenn man dann keinen Reservereifen mehr an Board hat. Vor allem auch, weil man beachten muss, dass die nächsten Reifen-Shops oft mehrere Stunden entfernt liegen. 
  • Bezahlt gerne den ein oder anderen Dollar, um Euer Auto von netten Einheimischen bewachen zu lassen. Sie werden Euch bei jedem Shop danach fragen. Nehmt diese Hilfe gerne an. Sie werden dann zu Euren besten Freuden und werden alles daran setzen, dass niemand etwas mit Eurem Auto anstellt. Seid Ihr nicht bereit, diesen einen Dollar zu bezahlen, dann kann es passieren, dass, wenn Ihr von Eurem Einkauf zurückkommt, all Eure Reifen zerstochen sind. Und das führt dann zu deutlichen Mehrkosten :-) 
  • Checkt Euren Camper ordentlich, bevor Ihr in die Wildnis startet. Bei unserem hat die Hintertür z.B. nicht richtig dicht geschlossen. Und Ihr könnt Euch vorstellen, wie unser Schlafplatz nach den Fahrten in der Wüste ausgesehen hat. Etwas verstaubt ;-) Aber ansonsten seid Ihr mit einem Camper wirklcih toll beraten.
  • Genießt die Reise einfach und lasst Euch beeindrucken.

Ähnliche Artikel

Weiter zu:

BLOG - GESAMT

 

Weiter zu:

REISEBLOG



Kommentar schreiben

Kommentare: 0